Ausbildungslehrgang Reinkarnation

Ausbildungslehrgang Reinkarnation

Seminartermin und Preis

Reinkarnation 1 bis 4
28. September bis 1. Oktober 2017

Preis: € 500,-

 

Anmeldung

 

REINKARNATION 1

Öffnet die Bildergalerie der eigenen Seele über eine spezielle Fragetechnik (ohne Trance und Hypnose). Die Fähigkeit des Menschen, sich an frühere Existenzen zu erinnern, ist inzwischen seit fast 30 Jahren von namhaften Psychologen eingehend erforscht worden. Wie der Philosoph Kant beobachtet hat, stellen wir uns die Zeitfolge wie eine in die Unendlichkeit gehende Zeitlinie vor, wir stellen uns also die Zeit linear vor. Wir sprechen von z.B. einer „lange zurückliegenden Zeit“, oder von einer „vor uns liegenden Zeit“. Auch wenn wir mit Reinkarnation arbeiten, sprechen wir von „frühere Existenzen“ in die wir zurückzugehen. Wir erschaffen also immer das Bild einer Linie und Bewegung innerhalb eines Raums. Wenn wir uns aber von der hinderlichen Vorstellung einer linearen Zeit freimachen, so können wir uns außerhalb von Zeit und Raum frei bewegen. Jedes Erleben, jedes Bild wird zu einer

Erfahrung die im Hier und Jetzt passiert und somit ist es möglich ein Trauma, das z.B. vor (nach unserem Zeitempfinden) 2000 Jahren geschehen ist, heute zu bearbeiten, zu verarbeiten und damit zu heilen.

 

REINKARNATION 2

1.Arbeit mit den Archetypen, Das „Kollektive Unbewusste“ ist die Heimat der Archetypen. Unabhängig von Zeit und Kultur. Wir identifizieren uns im Laufe unserer Seelenwanderung mit dem Geschehenen. Tragödien wie Rache, Hass, Verlust etc. bleiben keinem erspart und hinterlassen Spuren auf unserem Energiekörper.

2. Arbeiten an Blockaden, die wir als Glaubenssätze (Postulate) aus früheren Leben mitgebracht haben.

3. Partnerbeziehung aus der Sichtweise der Reinkarnation

Wenn wir sterben, steigt unsere Seele, unser Energiekörper in feinstoffliche Bereiche auf und unser physischer Körper bleibt in der Materie (Erde) zurück. Die Eindrücke aller ungelösten Traumatas, speziell diejenigen, die zu unserem Tod geführt haben, bleiben an unserem Energiekörper, über unseren physischen Tod hinaus, haften. Wenn wir uns wieder inkarnieren, prägen sich diese alten unerlösten Traumatas (Postulate) wieder auf unseren neuen Körper. Wir wiederholen damit alte Verhaltensmuster, provozieren Situationen und Umstände, die mit unserem heutigen Leben nur scheinbar etwas zu tun haben und reagieren oft irrational und überzogen auf Situationen in unserem heutigen Leben. Wenn wir aber während einer Reinkarnationssitzung zurückgehen, das Trauma noch einmal emotional, mental und körperlich erleben, können wir es lösen und heilen. Wir können die Postulate auflösen und erkennen, dass sie zu einer anderen Zeit, zu einem anderen Leben gehören. Wir können sie sozusagen von unserem heutigen Leben abkoppeln. Erfahrungen und Traumata aus alten Leben werden nicht mehr in unsere heutigen Erfahrungen mitgenommen. Unsere Reaktionen auf Lebenssituationen werden nicht mehr von alten Erfahrungen gefärbt. Während der ganzen Zeit ist der Klient voll bei Bewusstsein und kann den Prozess jederzeit unterbrechen oder abbrechen. Der Therapeut begleitet den Klienten behutsam und in seinem Tempo. Ein sehr wichtiger Aspekt in dieser Arbeit ist die körperliche Erfahrung, das körperliche Erleben des alten Traumas, um die Erinnerung daran aus den Zellen und dem Gewebe zu löschen. Der Verstand kann das Trauma zwar erfassen und verstehen, aber nicht immer lösen, da es sehr oft im Körper gespeichert ist.

 

REINKARNATION 3 – Beziehungen + Körperarbeit

Systemische Verstrickungen können nicht nur aus diesem Leben und mit unseren jetzigen Familien und Partnern bestehen, sondern von früheren Leben als unerledigte Anhaftungen mitgetragen werden. In diesem Seminar wollen wir lernen, diese alten Verstrickungen und Besetzungen aufzuspüren und aufzulösen.

 

REINKARNATION 4 – Trauma Arbeit

Der Pakt mit der Dualität – Das große Abenteuer!

Gott hat in dieser Welt jedem Pol einen Gegenpol gesetzt, um die Welt der Polarität in Gang zu halten. Es ist ein Entwicklungsweg der Seele, der durch das Erleben der Polarität führt. Als wir uns in die Dualität begeben haben, haben wir diesem Pakt zugestimmt, uns mit den Schattenseiten unseres Seins auseinander zu setzten. Wir haben, als wir uns auf diese Art des Lebens eingelassen haben, unsere unsterbliche, ganzheitliche Seele als Einsatz gegeben, um den Weg der Erfahrung, den Weg der Dualität gehen zu können. Wir gehen einen Bund ein, um die Schattenseiten des Lebens zu erfahren. Dieser Bund hält uns hier auf der Welt. Bei dem Tauschhandel geht es auch immer um Macht gegen Seele. Wobei die Macht die wir erhalten wollen (Schattenseite) verschiedene Gesichter hat: Reichtum, Herrschaft über ganze Völker, Ruhm, Karriere, Magie, Gier und Lust. Die Lösung ist das Anerkennen und Akzeptieren unserer dunklen Seiten. Solange wir uns aber davon abwenden, sie nicht wahrnehmen wollen und unterdrücken, bleiben sie bei uns, nur um uns immer wieder daran zu erinnern. Leid, Hass, Trauer und Katastrophen sind die Folgen. Wenn wir aber bereit sind, uns diese dunklen Seiten anzusehen, ohne uns dafür zu verurteilen, sind wir auf dem Weg, diese zu transformieren und in bedingungslose Liebe umzuwandeln. Wir gehen dann zurück nach Hause auf dem Weg in die Einheit, in das Licht, in das Göttliche. Trotz vieler Irrwege und Verstrickungen haben wir den Weg wieder gefunden. Der Motor ist unsere Seele. Wir brauchen den Mut zur Sünde, um den Weg in die Gnade zu finden. Dies hat Martin Luther King schon vor vielen Jahren gewusst als er sagte: „sündige tapfer“.

 

Außerhalb der uns jetzt bekannten Daseinsform, haben wir auch auf anderen Ebenen existiert.

Vieles was wir da erfahren haben, kann uns heute helfen, unser Leben zu meistern.

 

Nach absolvieren dieser 4 Seminareinhalte erhält der Teilnehmer ein Diplom